• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen.

    Hinweis: Benutzer des vorigen Forums müssen sich nicht erneut anmelden, alle Daten wurden importiert.

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Durch die vorherrschende und prägende Benutzung des Computers neigen wir fast ein wenig dazu, bei gewissen Themen eben nur noch im Blickwinkel des Computers zu denken.

Beim Thema "Geschriebene Bilder" erinnere ich mich daran, wie Anfang der 1980er Jahre (vermutlich Mai 1983) auf einem Volksfest in Oberösterreich jemand einen Stand mit einem Commodore 64 hatte und man sich dort gegen Geld mit einer Digitalkamera(!) fotografieren lassen konnte und der Computer dann ein Portrait aus Buchstaben auf dem Nadeldrucker ausdruckte. Das ganze hatte eine unglaublich schlechte Qualität aber es faszinierte die Leute ganz ordentlich.

Beim "Smiley" und ähnlichen Bilddarstellungen denken die meisten auch eher an die elektronische Version, obwohl solche Zeichen schon viel länger bekannt sind.

Der deutsche Volkskundler Prof. Adolf Spamer (1883 - 1953) beschreibt in seinem für seine Entstehungszeit außergewöhnlich weitblickenden Werk "Die Deutsche Volkskunde" Leipzig 1935 am Beispiel des Bildnis des Clowns Grock, aus Schreibmaschinenzeichen gefertigt die geschriebenen Bilder.

Es wäre interessant, ob Leser in ihrer Sammlung alte Schreibmaschinenbilder haben?

Wolfgang (SAGEN.at)
 

Anhänge

  • Schreibmaschinenzeichen.jpg
    Schreibmaschinenzeichen.jpg
    97,3 KB · Aufrufe: 8
Oben