• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen und eigene Fotos veröffentlichen.
Zündholzschachtel Sammlung
Eine Zündholzschachtel Sammlung aus den 1960er und 1970er Jahren.
Zündholzschachteln (D: Streichholzschachtel) sind eine interessante kulturhistorische Quelle. Sie werden seit mindestens 2000 Jahren als Anzündhilfe verwendet, um Feuer zu machen. Die heutige Form mit Reibungszündung wurde 1826 erfunden und kam mit dem Sicherheitsstreichholz ab den 1850er Jahren in breiten Allgemeingebrauch.
Die Etiketten der Zündholzschachteln sind historisch älter als Briefmarken. Es gibt verschiedene Sammlungskonzepte, beispielsweise die vollständige Schachtel mit den Hölzern oder die Etiketten wie Briefmarken. In jedem Fall ist das Motiv eine bedeutende Quelle zur Alltagskultur.
Phillumenie bezeichnet das Sammeln von Streichholzschachteln und -briefchen.

Bei diesem Blatt handelt es sich um Austria Zünder Vorarlberg Trachtenkapelle Lech am Arlberg, Motive aus dem Autorennsport, Austria Zünder Salzburg Schützengarde in Tamsweg, Werbung Konsum Velina Kosmetik, Motiv der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen, Werbung Konsum Chronik Weinbrand, Terza Schweizer Zündhölzer Motiv Burg Groppenstein Kärnten ua.

© Bildarchiv SAGEN.at
Es gibt keine Kommentare zum Anzeigen

Medieninformationen

Kategorie
Ephemera
Hinzugefügt von
SAGEN.at
Datum
Aufrufe
27
Anzahl Kommentare
0
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertung(en)

Bild-Metadaten

Gerät
Epson PerfectionV800
Dateiname
Zuendholzschachteln_14.jpg
Dateigröße
360,9 KB
Aufnahmedatum
Do, 19 Oktober 2023 1:14 PM
Abmessungen
1178px x 1800px
Zurück
Oben