• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen und eigene Fotos veröffentlichen.
Tschardake
SAGEN.at

Tschardake

Tschardake aus dem Bereich Güssing im Burgenland.
Eine Tschardake ist eine gelattete Hütte zum Trocknen von Maiskolben.
Foto aus dem Freilichtmuseum Gerersdorf bei Güssing, Burgenland.

Foto von Iris Stöckler freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.

© Iris Stöckler, August 2007
Hallo Mina,

ich habe mit der Fotographin, die uns das Bild zur Verfügung gestellt hat auch ein wenig über die genaue Funktion der "Tschardake" gerätselt.

Vielleicht kann uns ein Leser hier weiterhelfen?

Wolfgang (SAGEN.at)
 
In der "Tschardkake" (diese Bezeichnung war mir bis jetzt unbekannt) befinden sich mehrere waagrechte Holzstangen. Je 2 Maiskolben werden mit ihren Blättern zusammengeknotet und dann über die Stangen gehängt. Die zwischen den Latten der Verkleidung durchziehende Luft trocknet im Laufe der Zeit den Mais.
 
Als Südoststeirer ist mir der Begriff "Tschartake" (weiches d oder hartes t) als Grenzwachposten ein Begriff. Ich habe mich heute umgesehen und die Tschartake im etwa 20 km entfernten Burgau - Burgauberg, Bezirk Fürstenfeld, besucht. Näheres findet Ihr beim Photo "Tschartake".
Noch zur Klärung: Mais wird bei uns auch Kukuruz oder Türkisch -Weizen
("Türkischwoaz") genannt. Der Weizen wird hingegen als "Kloanwoaz" (kleiner Weizen) genannt.
Liebe Grüße aus den Tälern der "Sterzbaumwälder" (Maisfelder),
far.a
 

Medieninformationen

Kategorie
Landwirtschaft - Historische Arbeitsgeräte und Arbeitstechniken
Hinzugefügt von
SAGEN.at
Datum
Aufrufe
20.550
Anzahl Kommentare
4
Bewertung
5,00 Stern(e) 1 Bewertung(en)
Zurück
Oben