• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen.

    Hinweis: Benutzer des vorigen Forums müssen sich nicht erneut anmelden, alle Daten wurden importiert.

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Ethnologische Fotos als Ratespiel:

Volkskunde_raten_1.jpg


Hier habe ich eine Arbeiterin bei der Ausübung ihres Berufes fotografiert.
Das Bild zeigt einen kleinen, aber wichtigen Ausschnitt ihrer Tätigkeit.

Wer errät, um welchen Beruf es sich handelt?

Raten und Rückfragen erlaubt... ;)

Nur der Gewinner darf bzw muss sofort ein neues Bild zum Erraten hier einstellen!
Hinweis: wer kein Bild zum Einstellen hat, darf natürlich trotzdem mitraten, wir vermitteln dann :Fluester:

Wolfgang (SAGEN.at)
 

Dresdner

Active member
Schürze und Hintergrund deuten auf "Facharbeiterin für Pflanzenproduktion" (so war zumindet die DDR-Berufsbezeichnung), könnte aber auch Winzerin sein. Wie die Berufsbezeichnung in Südtirol lautet, wo das Bild bestimmt aufgenommen wurde, kann ich nicht sagen.
Die Ringe im Vordergrund scheinen Schablonen oder Ringe zum Zusammenhalt von pflanzlichen Bestandteilen zu sein. Was mich verwirrt ist die Befestigung der Schablonen / Ringe an der Hose - ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Bild um eine Fotomontage handelt.
Dresdner
 

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Hallo Dresdner,

es ist keine Fotomontage!

Das Foto ist ein Aussschnitt von einer Landarbeiterin, auch Südtirol ist richtig!

Schablonen ist auch richtig, nur die Funktion hast Du noch nicht :)

Wolfgang (SAGEN.at)
 

Dresdner

Active member
Okay, die Schablonen sind also an einem "Stab" befestigt und mit diesem sind sie in die Tasche der Arbeiterin gesteckt.
Da es sich um runde Schablonen handelt, sollten sie der Bestimmung des Durchmessers von Gehölzen dienen.
Dresdner
 

harry

Active member
Kann es sich hier um eine Obstpflückerin(vielleicht Äpfel) handeln? Das Gerät an der Hose ist wahrscheinlich eine Schablone, um die Größe und damit die Qualitätsklasse des Obstes zu bestimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Harry hat gewonnen! :smi_klats

@Dresdner: Apfel hat zwar einen hölzernen Stengel, lasse ich aber als "Gehölz" nicht durchgehen.

Es handelt sich um metallene Schablonen, sog. "Apfelmesser" auch "Maßringe", verschiedenen Durchmessers, mit der die Obstpflückerin bzw die Apfelpflückerin den Durchmesser des Apfels bestimmt.

Wenn der Apfel zB durch den 7 cm-Ring durchschlüpft, kommt er in die Kategorie "Industrie-Obst", also zur Saftverwertung und dgl.

Ist der Apfel größer als die Schablone, wird er absolut sorgsam dem Tafelobst zugeführt.

Das Bilddetail des "blauen Schurzes" (D: Schürze) weist eindeutig auf die Bildherkunft Südtirol (hier: Vinschgau) hin.

Als Bild-Anhang zwei erklärende Fotos, die die Maßringe bzw Apfelmesser im echten (und fotografisch nicht gestellten) Einsatz zeigen!


@ Harry: hast Du nun auch einen Bildausschnitt zum Raten?

Wolfgang (SAGEN.at)
 

Anhänge

  • Apfelmesser_1.jpg
    Apfelmesser_1.jpg
    103 KB · Aufrufe: 16
  • Apfelmesser_2.jpg
    Apfelmesser_2.jpg
    194,6 KB · Aufrufe: 17

Berit (SAGEN.at)

Active member
He, super Ratespiel! :smiley_da

Noch eine Bemerkung am Rande "eine gute Apfelklauberin" braucht "den Messer" (Dialekt: das Maß) eben nicht, sondern hat die gewünschte Größe (welche natürlich bekannt ist) im Auge. :hahaha:

@Wolfgang "Obacht, Obacht!" :landwirt:

Berit
 

harry

Active member
"Pflichtgemäß" hier gleich das nächste Foto. Dazu die Frage:
Im Bild sind mehrere Werkzeuge zu sehen, die das Handwerk verraten, das hier ausgeübt wird.
Ein kleiner Hinweis: Es handelt sich um eine sehr alte Zunft, die fast schon ausgestorben war.
Um welches Handwerk handelt es sich hier?

massband.jpg
 

Berit (SAGEN.at)

Active member
Hammer und Metermaß - sofort erkannt... ;-)

- die zwei Elektrokabel haben sicher nicht eindeutig was mit dem gesuchten Handwerk zu tun

- dann ein Betonboden mit Rinne

- das alte Werkzeug rechts ist mir unbekannt

- und das hölzerne Teil mittels, welches vermessen wird und selbst ein Maßinstrument (Hubmaß?) sein könnte, kenne ich ebenfalls nicht

Ist es vielleicht jemand der sich auf die Herstellung von alten Werkzeug spezialisiert hat?

Berit
 

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Ich tippe in Richtung "Wegmacher" oder eine Moor-Drainage?

Mit dem hölzernen Maß wird eine Verstärkung des Weges (evt. Schienen?) festgelegt, mit dem Werkzeug rechts im Bild eine Rille (Wasserabfluss) in den Boden gestampft.

Wolfgang (SAGEN.at)
 

harry

Active member
Gaaanz falsch - Tip:

Es wird vor allem Holz verarbeitet und auch gebogen. Dazu benötigt man - auch - Wasser
 

harry

Active member
:daumen: Gewonnen, Ulrike!
Es handelt sich um einen Fassbinder.
Die Lehre dient zur Übertragung von Maßen auf das Werkstück und mit dem großen "Hammer" (ob er einen speziellen Namen hat, wusste auch der Arbeiter nicht) rechts im Sonnenfleck werden die Fassdauben aufgezogen.

Mehr Fotos von einer Fassbinderei gibt's in der Fotogalerie über die Suchfuntion.

Hast Du auch ein Bild ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Ulrike hat meines Wissens keine Digitalkamera, aber wir haben natürlich mit einem gescannten Foto aus Ulrike's Sammlung vorgesorgt ;)

Ulrike hat auf dem folgenden Foto Umweltzerstörung fotografiert. Hier wird Naturlandschaft zerstört. Was ist der Auslöser der Katastrophe?

Ulrike_schule.jpg

© Ulrike Berkenhoff


Wolfgang (SAGEN.at)
 

mina

Active member
hüttengaudi mit schlammschlacht? in der schönen gegend wurde für eine passende schlammgrube für zwei leicht bekleidete und kampflustige blondinen ausgehoben?
 
Oben