• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen.

    Hinweis: Benutzer des vorigen Forums müssen sich nicht erneut anmelden, alle Daten wurden importiert.

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Ich habe mich heute mit einem Kollegen zum Allerheiligen-Brauch des "Krapfenschnappens" unterhalten.

Dieser Brauch ist in den Alpen vor allem in Tirol verbreitet. Aus Lienz in Osttirol berichtet etwa Friedrich Haider:
"Die "Krapfenschnappe" ist ein Instrument, das einem Steckenpferd ähnelt. Auf einen Stock ist der Kopf eines Pferdes, eines Widders oder eines anderen Tieres aufgesetzt. Die untere Kinnlade dieses Tierkopfes ist beweglich. Sie kann mit einer Schnur bedient werden. Die Buben haben weiße Hemden an, in die sie die Krapfen stecken, wenn sie beim Krapfenschnappen von Haus zu Haus ziehen. Die Tierköpfe auf den "Krapfenschnappen" sind oft sehr gut nachgebildet. So hat der kleine Sohn des Bartlerbauern eine Schnappe mit einem Widderkopf, den man mit Fell überzog und dem man auch starke Hörner anfügte."
(Quelle: Friedrich Haider, Tiroler Brauch im Jahreslauf, Innsbruck 1985, S. 330)

Ist dieser Brauch bekannt, evt auch außerhalb Tirols?

Inwieweit sind Ähnlichkeiten solcher in den Alpen traditioneller Heischebräuche mit dem jünger importierten Business Halloween? Könnten diesbezüglich zu Allerheiligen / Allerseelen Gemeinsamkeiten sein?

Wer hat Krapfenschnappen einmal selbst erlebt? Wer hat Fotos von diesem Brauch?

Wolfgang (SAGEN.at)
 

Hermann Maurer

Active member
Zufällig ist mir gerade eine sehr schöne Abbildung eines Tiroler Krapfenschnappers untergekommen und zwar bei Helmut Nemec, Alpenländische Volkskunst, Wien 1980, S. 134.
 
Oben