• Willkommen im SAGEN.at-Forum und SAGEN.at-Fotogalerie.
    Forum zu Themen der Volkskunde, Kulturgeschichte, Regionalgeschichte, Technikgeschichte und vielem mehr - Fotogalerie für Dokumentar-Fotografie bis Fotogeschichte.
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst Du eigene Beiträge verfassen.

    Hinweis: Benutzer des vorigen Forums müssen sich nicht erneut anmelden, alle Daten wurden importiert.

Berit (SAGEN.at)

Active member
Als "Hasenöhrlsammlerin" hier nun ein süßes Rezept, besonders beliebt zur Faschingszeit:

300g Mehl
80g Butter
4 Dotter
1/8l Weißwein
1 Prise Salz
Öl zum Ausbacken
Staubzucker

Die weiche Butter mit den Dottern versprudeln, zusammen mit Weißwein und Salz zum Mehl geben. Alle Tutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche messerrückendick ausrollen und Dreiecke ausradeln/ausschneiden.
In heißem Öl die Dreiecke schwimmend goldgelb backen, dabei sollen sie aufgehen. Aus dem Öl nehmen und gut abtropfen lassen.
Die Hasenöhrln mit Staubzucker bestreuen und sogleich servieren, evtl. Kompott als Beilage.

...die ißt sogar der Wolfi... :bistjaliab:



Berit
 

Anhänge

  • hasenoejrln.jpg
    hasenoejrln.jpg
    136,8 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:

SAGEN.at

Administrator
Teammitglied
Die sind lecker... :daumen:

Es lassen sich verschiedenste Marmeladen dazu kombinieren. Mit Ringlotten-Marmelade, wild gewachsen, (Reineclauden) waren sie am leckersten.

Wolfgang (SAGEN.at)
 
Oben